Wir sind dabei: Die FVA GmbH auf der Hannover Messe 2018, Halle 23, Stand B19

FVA

Lassen Sie sich von den Features der FVA-Workbench 4.6 überzeugen. Unsere Experten sind vor Ort und präsentieren die einzigartigen Simulations- und Analysemöglichkeiten der Software.

In unserer Vortragsreihe "Digital Engineering - Die Simulationsplattform für Antriebstechnik" am Donnerstag, den 26.04 von 14:00 -16:00 Uhr (Halle 23, Stand B20) zeigen wir, warum moderne, zukunftsorientierte Unternehmen langfristig auf den Wissenstransfer in der FVA-Community und die FVA-Workbench setzen sollten!
 
FVA-Workbench 4.6 mit flexiblem Lizenzmodell
 
Auch Firmen mit kleinem Entwicklungsbudget steht nun der Weg offen zu den erweiterten und umfangreichen Berechnungswelten der FVA. Aber auch Kunden, die in Ihrem Unternehmen unterschiedliche Anforderungen an die Ausprägung der Software haben, können nun bedarfsgerecht die Funktionalitäten zusammenstellen.
 
Berechnungsmethoden auf dem neuesten Stand der Forschung
 
Mit der FVA-Workbench 4.6 werden dem Ingenieur Berechnungsmethoden auf dem neusten Stand der Forschung zur Verfügung gestellt. Dazu zählen neue Normberechnungsverfahren bei Kegelrädern und Verbesserungen bei der Berechnung des Getriebegesamtsystems.
 
Im Release 4.6 wurden neue Versionen der Berechnungsmethoden integriert:
•             Lastverteilung, Geometrie und Normtragfähigkeit von Stirnrädern 
•             Lastverteilung und Normtragfähigkeit von Kegelrädern
 
In unserer Vortragsreihe „Digital Engineering – die Simulationsplattform für Antriebstechnik“ am Donnerstag, den 26.04, in Halle 23, Stand B20, stellen Ihnen unsere Experten die aktuellen und kommenden Features der FVA-Workbench vor:
 
  • 14:00-14:30 FVA-Workbench – die Community Plattform für Wissenstransfer im FVA-Netzwerk
  • 14:30-15:00 FVA-Workbench – Normberechnungen - Einfach berechnet und professionell dokumentiert
  • 15:00-15:30 FVA Workbench – Standardisiertes Getriebemodell - Anspruchsvolle Detailanalysen leichtgemacht 
  • 15:30-16:00 FVA-Workbench – Standardisiertes Getriebemodell - Ein wichtiger Baustein für Industrie 4.0