24. April 2018: ProduktionNRW: Biz Lunch 4.0 – NRW-Niederlande

Deutsche Messe

Der Business Lunch auf der Hannover Messe bietet Unternehmen, Netzwerken und Institutionen aus den beiden Ländern die Möglichkeit, sich über digitale Best Practices auszutauschen.

Deutsche und niederländische Unternehmen stehen beim Thema Digitalisierung vor den gleichen Herausforderungen. Grund genug, sich über die smarte Fabrik und intelligente Produktion auszutauschen und zu erfahren, wie das Thema auf beiden Seiten umgesetzt wird.

Anknüpfend an die bisher durchgeführten Veranstaltungen, bietet der Business Lunch auf der Hannover Messe die Möglichkeit, Unternehmen, Netzwerke und Institutionen in den beiden Ländern kennen zu lernen und sich über Best Practices – wie zum Beispiel eine Smarte Supply Chain – auszutauschen.

Intensive Wirtschaftsbeziehungen

Die Niederlande sind der größte Handelspartner Nordrhein-Westfalens, es gibt vielfältige, intensive Wirtschaftsbeziehungen. Die regionale Nähe und die hohen Standards auf beiden Seiten eröffnen attraktive Zuliefer- und Kooperationsmöglichkeiten.

Aus den Niederlanden erfolgen Lieferungen im Wert von knapp drei Milliarden Euro (Maschinenbau) nach Deutschland. Damit belegt das Nachbarland einen vorderen Platz in der Importrangliste. Für den deutschen Maschinenbau sind die Niederlande einer der bedeutendsten Exportmärkte mit einem Volumen von 7,8 Milliarden Euro.

Das Exportvolumen von Maschinen aus NRW betrug 2017 über 1,1 Milliarden Euro, das sind knapp 6 Prozent der gesamten Maschinenexporte. Die Importe von den Niederlanden nach NRW betrugen 764 Millionen Euro – ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Informationen

 

Downloads