Deutsche Messe ist Partner zum Kick-Off der VDMA OPC Surface Technology Initiative

Shutterstock

Kick-Off-Meeting im Rahmen der Hannover Messe 2019

Am 01. April 2019 beginnt die diesjährige Hannover Messe und zeigt sämtliche Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie an einem Ort. Passend dazu wird, im Rahmen der Surface Technology Area / Leitmesse Industrial Supply, das Kick-Off-Meeting der Joint Working Group VDMA OPC Surface Technology Initiative ausgerichtet.

Unterstützt wird das Kick-Off-Meeting durch den Partner Deutsche Messe AG. „Wir begrüßen das Interesse der Deutschen Messe an diesem für die Industrie so wichtigen Thema sehr. Gemeinsam mit der OPC Foundation werden wir die Digitalisierung im Bereich Oberflächentechnik voranbringen und sind erfreut, mit der Messegesellschaft einen weiteren starken Partner an unserer Seite zu wissen“, sagt Dr. Martin Riester, Referent der Fachabteilung Oberflächentechnik im VDMA.

Im vergangenen Jahr hatte der Arbeitskreis Digitalisierung der Fachabteilung Oberflächentechnik im VDMA, den Grundstein für die Initiative gelegt. Mit dem Kick-Off der Joint Working Group wird das Thema gemeinsam mit der OPC Foundation weiterentwickelt.

Ziel ist es, den Integrationsaufwand für Maschinen, Installationen und Geräte der Oberflächentechnik untereinander sowie mit Peripheriesystemen und Produktionsleitsystemen zu reduzieren.

Mit Blick auf das bevorstehende Kick-Off-Meeting in Hannover, sagt der Vorsitzende des VDMA-Arbeitskreises Digitalisierung/Fachverband Oberflächentechnik, Peter Turczak, Wilhelm Wagner GmbH: „Wir starten mit der Standardisierung des Datenaustauschs von Lackversorgungssystemen. Letztlich wird das Arbeitsfeld der Joint Working Group jedoch sämtliche Teilbranchen der Oberflächentechnik umfassen. Lackiertechnik, Reinigungs- und Vorbehandlungstechnik, Industrielle Plasma-Oberflächentechnik sowie Strahltechnik sind unsere Themen.“

Ergänzend fügt Riester hinzu: „Wir erwarten, dass sich der Kreis der interessierten Unternehmen mit dem Kick-Off der Joint Working Group erweitert.“ Teilnehmer der Joint Working Group kann jedes Mitglied der OPC Foundation und des VDMA werden.

An der ersten Companion Specification für die Lackiertechnik wirken derzeit folgende Unternehmen mit:

  • b+m surface systems GmbH, Eiterfeld
  • Walther Spritz- und Lackiersysteme GmbH, Wuppertal
  • J. Wagner GmbH, Markdorf
  • Rippert Anlagentechnik GmbH & Co. KG, Herzebrock-Clarholz
  • REITER GmbH + Co. KG Oberflächentechnik, Winnenden
  • Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  • WIWA Wilhelm Wagner GmbH & Co. KG, Lahnau
  • Erichsen GmbH & Co. KG, Hemer

 

Kontakt für interessierte Unternehmen:
Dr. Martin Riester
VDMA Oberflächentechnik
Telefon +49 6603-1290
martin.riester@vdma.org
ot.vdma.org

 

Weitere Informationen zu OPC UA: https://opcua.vdma.org/

Schreiben Sie Ihren Text hier