Flugroboter im Einsatz – die HANNOVER MESSE hebt ab

Emqopter GmbH

In der Industrial Drone Arena erleben die Besucher erstmals auf der HANNOVER MESSE verschiedene Drohnenlösungen für Logistik und Industrie. In Halle 3, Stand K47 zeigen Start-ups, Unternehmen und Forschungsinstitute, welchen Mehrwert Drohnen in der Wertschöpfungskette liefern können. Der VDMA bringt deshalb, unterstützt durch die Deutsche Messe AG, die Flugroboter auf die HANNOVER MESSE 2020.

Die Industrie ist noch recht jung, doch der Markt für kommerzielle Drohnenanwendungen wächst. Allein der deutsche Drohnenmarkt wird bis 2030 von 574 Millionen Euro auf fast 3 Milliarden Euro wachsen – vor allem getrieben durch den kommerziellen Markt (Marktstudie Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) und  Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI)). Deshalb gibt die HANNOVER MESSE der jungen Branche in der Industrial Drone Arena (IDA) die Möglichkeit, ihre Konzepte und Visionen zu präsentieren. Die gezeigten Anwendungsbeispiele reichen von Inventur, Materialfluss- und Transportaufgaben über Inspektion bis hin zu Überwachungs- und Vermessungslösungen. Die gesamte Messewoche über können Besucher die Drohnen auf der Flugfläche in Aktion erleben. „Drohnen bergen ein enormes Potenzial zur Optimierung industrieller und logistischer Prozesse. Wir freuen uns daher, dass wir dieser Hightech-Technologie auf der kommenden HANNOVER MESSE eine prominente Bühne bieten,“ sagt Krister Sandvoss, Global Director Industries & Logistics bei der Deutschen Messe AG.

Folgende Showcases und Aussteller erwarten die Besucher der IDA:

Beagle Systems
Beagle Systems entwickelt ein unbemanntes Flugzeug. Dieses startet und landet senkrecht und kann im europäischen Rechtsrahmen eine Ladung von 5 kg vollelektrisch über eine Strecke von 100 km transportieren. Medizinische Transporte (z.B. Gewebeproben) und die Inspektion von Infrastrukturanlagen (z.B. Hochspannungsleitungen) liegen dabei im Fokus.
https://www.beaglesystems.com/

CiS GmbH
Die CiS GmbH fertigt und betreibt Inspektionssysteme für Umwelt, Landwirtschaft und Industrie. Mit spezifischer Flugtechnik und Software werden Lösungen für Indoor und Outdoor erarbeitet. Besonders leichte und leistungsfähige Kopter für den Outdoor-Bereich, gepaart mit anspruchsvoller Software für die Flugplanung, automatische Durchführung und die Bildauswertung zeichnen die CiS-Lösungen aus. Neben Landwirtschaft, Forst und Erwerbsgartenbau sind Verkehrs- und Industrielle Anlagen im Fokus der Inspektions- und Vermessungssysteme. Indoor werden spezielle Kopter mit Beleuchtungssystemen verwendet, die auch in für Menschen unzugänglichen Bereichen, wie ungereinigten Kraftwerkskessel oder für Gasfreimessung eingesetzt werden können. Das Angebot der Firma reicht von Komplettsystemen bis zur einschlägigen Dienstleistung.
https://www.cis-rostock.de/

D-ARIA
D-ARIA ist die Lösung, um schnell und einfach ein digitales Abbild der Lagerbelegung zu generieren. Mit D-ARIA wird nicht nur die aufwendige, manuelle und fehleranfällige Such- und Zählarbeit abgelöst, sondern eine automatisierte End2End-Bestandsprüfung ermöglicht. In kürzester Zeit liefert die Drohne eine „2nd truth“, den unabhängigen digitalen Zwilling. Durch dieses digitale Abbild des Lagers werden Fehler identifiziert und Korrekturvorschläge an das Lagerpersonal gemeldet. Dafür sind keine Eingriffe in die Lagerinfrastruktur nötig – D-ARIA funktioniert Plug & Play.
http://www.d-aria.at

DiAvEn
DiAvEn bietet mit dem Produkt Labfly eine Lieferdrohne. Das eigens entwickelte Lokalisierungssystem ermöglicht einen zuverlässigen urbanen Betrieb von Drohnen. Die Labfly kann sogar innerhalb von Gebäuden vollautomatisiert betrieben werden und auf engstem Raum punktgenau landen. Das besonders effiziente Design der Drohne resultiert in weniger Emissionen bei einer hohen Reisefluggeschwindigkeit und geringen Betriebskosten. DiAvEn kann mit der Labfly 1kg über 20km sicher und verkehrsunabhängig transportieren. Der Transportraum in der Drohne ist isoliert und temperaturüberwacht. Eine Flugmission kann mit wenigen Klicks mittels der eigens entwickelten App gestartet und zu jeder Zeit überwacht werden. Aktuell wird die Labfly für Laborprobentransporte zwischen Krankenhäusern eingesetzt.
https://diaven.de/

doks. innovation
Das Start-up doks. innovation wurde 2017 im Umfeld des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik in Dortmund gegründet. Seit 2018 am Hauptsitz in Kassel tätig, entwickelt das Unternehmen Lösungen zur automatisierten Datenerfassung und -verarbeitung in der Logistik. Hierzu werden innovative Trägertechnologien, beispielsweise Drohnen, hochsensible Sensoren und intelligente Software mit Machine-Learning-Algorithmen zu einem leistungsstarken Ökosystem für effiziente Logistikabläufe kombiniert. Die doks. solution inventAIRy®XL ist eine autonome Drohne, die gemeinsam mit einem Automated Guided Vehicle (AGV) operiert, der Bestandserfassung in Palettenregallagern dient und mehrere Stunden ohne Unterbrechung einsetzbar ist. So werden aktuelle Informationen über Bestände und weitere Parameter wie beispielsweise die Verpackungsqualität generiert, deren Export über Schnittstellen direkt in das WMS/ ERP-System erfolgt. Der Anwender spart bis zu 80% der Zeit und 70% der Kosten und kann seine Lagerprozesse mithilfe der ermittelten Informationen effizienter gestalten.
https://www.doks-innovation.com/

Emqopter
Die Lieferdrohne von Emqopter ist das erste vollautonome unbemannte Flugsystem (UAS), das regelmäßig im urbanen offenen Luftraum in Deutschland für den Transport von eiligen Gütern auf der „letzten Meile“ eingesetzt wird. Ob zum Transport von Medizingütern wie Blutproben, Blutkonserven und Transplantaten oder für Industriegüter wie Werkteile, Ersatzteile sowie Waren: die Lieferdrohne stellt unter Beweis, welchen zivilen gesellschaftlichen Nutzen Drohnen schon heute schaffen. Daneben stellt Emqopter seine neueste Version des Quanipulators vor – ein Multikopter, der dank eines modularen Greifarms, der Bewegungen um sechs Freiheitsgrade erlaubt, nicht nur selbstständig aufnehmen, transportieren und ablegen kann, sondern auch komplexe Tätigkeiten durchführt und mit seiner Umwelt interagiert.
http://www.qopter.de

FAPS und KINEXON
Der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zeigt im Rahmen der IDA den automatisierten Transport von standardisierten Ladungsträgern mit Flugrobotern. Unter Einsatz des KINEXON-Echtzeit-Lokalisierungssystem erfolgt hierbei zunächst die Navigation durch das Materiallager zum vorgegebenen Lagerort. Anschließend lokalisiert der Flugroboter den Ladungsträger mit den angeforderten Waren, nimmt diesen selbstständig auf und setzt ihn nach dem Transport in der Luft am Warenübergabepunkt ab, wo die benötigten Bauteile von einem weiteren Roboter entnommen werden. Durch den Einsatz von Flugrobotern für den Warentransport wird hierbei ein hochflexibles Transportsystem geschaffen, das kurze und direkte Transportstrecken ermöglicht und eine kosteneffiziente Lösung für den schnellen Transport von Ersatzteilen sowie den zyklischen Transport von Kleinteilen darstellt.
https://www.faps.fau.de/

https://kinexon.com/de

IAV
Überall, wo schützenswerte Güter oder sicherheitskritische Infrastrukturen vorhanden sind, können Drohnen eine wertvolle Ergänzung zu bestehenden Sicherheitssystemen sein. Auf der Hannover Messe präsentiert der Engineering-Partner IAV ein gefesseltes – d.h. kabelgebundenes – Drohnensystem zur Gebäudeüberwachung und Sicherung von Industrieanlagen. Aufgrund der Stromversorgung über Kabel, kann das System rund um die Uhr in der Luft sein. Da auch die Datenverbindung ausschließlich kabelgebunden realisiert wird, ist zudem ein hoher Grad an Informationssicherheit gewährleistet. Darüber hinaus kann das Drohnensystem modular angepasst und über ein von IAV entwickeltes Framework nahtlos in unterschiedliche Infrastrukturen und Sicherheitssysteme integriert werden. Nicht zuletzt verfügt das System über eine Maschine-zu-Maschine-Schnittstelle (M2M), sodass die Drohne ohne menschlichen Eingriff starten, ihre Mission erfüllen und präzise landen kann. Objekterkennung, KI-basierte Bildauswertung sowie die M2M-Steuerung bilden dabei zusammen ein starkes Team für die Überwachungsaufgabe.
https://www.iav.com/was-uns-bewegt/hochautomatisiertes-drohnensystem-fuer-sicherheitsanwendungen

 

Third Element Aviation
Die Third Element Aviation GmbH stellt eine Lösung für die koordinierte Steuerung von Industriedrohnen per Leitstand vor. Das Bielefelder Unternehmen zeigt gemeinsam mit Entwicklungspartnern dabei nicht nur Industriedrohnen für Transport, Monitoring und Inspektion. Im Fokus steht eine integrierte, industrielle Leitstandlösung, die vollautomatisiert Drohneneinsätze per 4G plant, koordiniert und überwacht. Besuchern können an intuitiven Arbeitsplätzen selbst Missionen planen und disponieren, die direkt und live auf dem Gelände des Unternehmens umgesetzt werden.
https://3rd-element.com/third-element-aviation/

 

Bildquellen:
Beagle Systems GmbH
doks. innovation GmbH
DiAvEn UG (haftungsbeschränkt)
Emqopter GmbH

Downloads